Über mich 

Caspar Dechmann hat in den letzten Jahren einen ausgezeichneten Ruf als vielseitiger Musiker und Dirigent gewonnen, insbesondere im Bereich der Oper und Operette. Neben seiner Musikalität zeichnen ihn dabei seine Erfahrung und sein Gespür in der Arbeit mit Sängern aus. Dies begründete er schon in jungen Jahren als aktiver Liedbegleiter und erweitert sie seither ständig als Dirigent und Korrepetitor, als Coach, Chorleiter, Assistent grosser Gesangslehrer sowie als langjähriger Chorsänger (u.a. bei den Zürcher Sängerknaben) und als gelegentlicher Gesangssolist.

 

Wie viele Dirigenten begann Caspar Dechmann seine musikalische Laufbahn als Pianist: Nach dem Studium bei Boris Mersson und Christoph Lieske schloss er mit Auszeichnung sein Konzertdiplom für Liedgestaltung bei Irwin Gage in Zürich sowie seinen Master of Piano Performance bei Veronica Jochum in Boston ab. Im Nebenfach studierte er Gesang sowie Chor- und Orchesterleitung.  Er besuchte Meisterkurse bei bedeutenden Lehrern wie Rudolf Buchbinder, Leonard Hokanson, Aribert Reimann und Paul Badura-Skoda. Als Klaviersolist trat er in  Konzertsälen wie der Zürcher Tonhalle, der Bostoner Jordan Hall, dem Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie, der Opera City Hall in Tokyo und dem Künstlerhaus Boswil auf. Er machte auch mehrere Aufnahmen für Schweizer Radio SRF 2.

 

Als Korrepetitor begleitete er Meisterkurse für Gesang für Lehrerinnen wie Christa Ludwig, Elisabeth Schwarzkopf und José van Dam. Dadurch gewann er nicht nur ein grosses Repertoire, sondern auch profunde Kenntnisse sängerischer Technik. Er arbeitete am Zürcher Opernstudio und studierte mit verschiedenen Ensembles Opernproduktionen ein, u.a. am Opernhaus Zürich, am Theater Bamberg und an der Schlossoper Haldenstein. Am Stadttheater Bern wirkte er in der Schweizerischen Erstaufführung von Aribert Reimanns Oper Bernarda Albas Haus  mit. Dabei hatte er die Ehre, die Grand Dame des Schweizer Schauspiels, Anne-Marie Blanc, in die Welt des zeitgenössischen Singens einzuführen. Andere grosse Schauspieler, mit denen er arbeitete, sind Klaus Maria Brandauer und John Malkovich. Er korrepetierte für Dirigenten wie Muhai Tang, Roger Norrington und Howard Griffiths.

Neben Deutsch beherrscht Caspar Dechmann Englisch, Französisch und Italienisch (und für das geistliche Repertoire auch Latein), wobei seine Sprachkenntnisse weit über Wortbedeutung und Aussprache hinaus gehen: Sie schliessen eine profunde Vertrautheit mit den klanglichen, poetischen und stilistischen Eigenheiten dieser Sprachen ein. Er kennt neben ihren expressiven Möglichkeiten die spezifischen Schwierigkeiten und wie man sie – auch auf einer technischen Ebene – löst. Verbunden mit seinen differenzierten pianistischen Fähigkeiten macht ihn dies zu einem aussergewöhnlichen Korrepetitor wie auch zu einem gesuchten Begleiter für Liederabende.

 

Dadurch öffnet sich ihm auch als Dirigent die Möglichkeit, ein riesiges Repertoire in vier Sprachen auf einem ähnlich hohen Niveau zu erarbeiten und aufzuführen. Dabei fasziniert ihn die komplexe Verbindung zwischen Musik und Sprache, sowie die musikalische und technische Herausforderung, die Solisten, das Orchester und den Chor in Präzision und Lebendigkeit zu verbinden und ihre Musik und ihr Drama zu bündeln, ohne sie ihrer Individualität zu berauben.

 

Caspar Dechmann war langjähriger musikalischer Leiter der Pocket Opera Company Zürich und seit 2008 der Operettenbühne Hombrechtikon. Zudem leitete er verschiedene Ensembles wie das Collegium Novum Zürich und das Staatsorchester Burgas. In vielen Produktionen studierte er auch mit grossem Erfolg den Chor ein. Hier erreicht er durch seine sängerischen Kenntnisse nicht nur mit professionellen Chören sondern auch mit Amateurchören eine aussergewöhnliche rhythmische Prägnanz und klangliche Einheit. Er wird regelmässig für Konzerte in die USA und nach Japan eingeladen.

 

Februar 2015

  • Twitter Clean
  • w-blogger
  • w-facebook

Contact: dechmann.caspar@googlemail.com, +41 76 565 00 99

© 2023 by WHITE RABBIT. Proudly created with Wix.com